Word, Excel und PowerPoint – Computerkurs mit Herz

von 08. 03. 2020MITmacher-Alltag, Vor Ort

In Kolumbien war Mauricio Risikofinanzberater, in Deutschland ist er ein MITmacher: Ehrenamtlich schult der Familienvater Geflüchtete im Umgang mit dem Computer und gibt sein Wissen an Menschen weiter, denen es weniger gut geht als ihm. Bei der Initiative Hamburger mit Herz e.V. beantwortet er jeden Dienstagabend zusammen mit IT-Berater Erich Matthiesen Fragen rund um Word, Excel und PowerPoint.

Geflüchtete haben kaum Computererfahrung

Heute steht die Office-Anwendung Excel auf dem Stundenplan. Anhand einer Excel-Tabelle erklärt der Kolumbianer Mauricio wie man Formeln hinterlegt, um die Excel-Tabelle als Rechner zu nutzen. Der Hamburger Erich Matthiesen erzählt: „Wir fragen die Geflüchteten immer, welche Wünsche sie an diesen Kurs haben. Das geht dann ganz klassisch von der Handhabung eines Laptops bis hin zum Bewerbungen schreiben und dem Tippen mit Zehnfingersystem“.

„Die Arbeit mit Mauricio ist toll, er ist mir eine große Hilfe.“

Viele Geflüchtete, die an diesem Computerkurs teilnehmen, haben bisher keine Erfahrung mit dem Computer, da sie alles über ihr Handy erledigen, erklärt der IT-Berater, der den Computerkurs ebenfalls als Ehrenamtler leitet. Seit einiger Zeit hat er jetzt Unterstützung durch Mauricio bekommen und darüber freut sich der IT-Berater sehr: „Die Arbeit mit Mauricio ist toll, er ist mir eine große Hilfe. Zu zweit können wir viel besser auf individuelle Fragen der Teilnehmer eingehen. Jetzt habe ich die Möglichkeit, mich auch mal zu jemandem hinzusetzen, um etwas zu erklären“.

Perfektionist mit Herz

Beim Besuch im Unterrichtsraum der Hamburger mit Herz wird schnell klar: Mauricio nimmt seine Aufgabe als Co-Lehrer sehr ernst. Er ist Perfektionist. Und das nicht nur, wenn es um Computerprogramme geht: Sein Deutsch sei noch zu schlecht, um gut von seinem Ehrenamt hier zu erzählen, erklärt er schüchtern. Ob wir das Gespräch vielleicht auf Spanisch führen könnten, oder zumindest auf Englisch, will er wissen.


Dabei spricht der Vater von zwei Kindern bereits sehr gut Deutsch und kennt sogar das komplizierte Fachvokabular rund um den Computer. Nur langsam taut er auf und beginnt zu erzählen: „Ok, also ich bin Mauricio und komme aus Kolumbien. Soviel kann ich sagen“, lacht er und wird gleich wieder ernst, als ich ihn nach den Gründen für seine Migration nach Deutschland frage.

Massenflucht aus Venezuela

Die Situation in seinem Heimatland sei schwierig, erklärt Mauricio. Kolumbien habe in den letzten Monaten fast 2 Millionen Venezolaner aufgenommen. Menschen, die in ihrer Heimat extrem unter der desolaten Versorgungslage gelitten hätten. Das sei eine Massenflucht, er habe dort einfach nicht mehr leben können: „Viele Geflüchtete sind bei uns auf der Straße, viele haben nichts zu essen, keine Arbeit. Einige klauen, weil sie keine andere Möglichkeit haben. Und das alles bringt Kolumbien in eine sehr schwierige Situation“.

„Da werde ich jetzt emotional.“

Das allerdings sei nur ein Grund gewesen seine Heimat zu verlassen. „Da werde ich jetzt emotional“, flüstert Mauricio und erzählt mit wackliger Stimme, dass sein Großvater Deutscher gewesen sei. In Recklinghausen geboren war er nach dem zweiten Weltkrieg nach Lateinamerika migriert. Dort habe man ihm seine deutsche Nationalität entzogen und als er gestorben sei, blieb bei seiner Tochter, Mauricios Mutter, der starke Wunsch nach Deutschland zu gehen.

„Mein Herz ist deutsch“

„Sie wollte nach Hause. Und auch ich fühle mich als Deutscher“, erklärt Mauricio. „Ich sehe kolumbianisch aus, aber mein Herz ist deutsch. Ich musste meiner Mutter ihren Wunsch erfüllen und mir auch. Deshalb bin ich hier.

Zusammen mit seinen Eltern und seinen beiden Kindern ist der Finanzberater jetzt in Deutschland. Um in Hamburg eine Arbeit zu finden, besucht er aktuell einen Deutschkurs und hilft einmal wöchentlich bei den Hamburgern mit Herz aus. Im Computerkurs hat er seinen ersten Freund in Deutschland gefunden, erzählt er mit strahlenden Augen und deutet zu Erich Matthiesen herüber.

Mehr über MITmacher?

Weitere Informationen über MITmacher findest du auch auf unserer Website!

Mehr Blogartikel

Dieser Artikel hat dir gefallen? Hier findest du alle MITmacher-Blogartikel